Merkliste

Nürnberger Christkindlesmarkt - Advent mit besonderer Atmosphäre

Ein Kurzurlaub um deutsche Weihnachtsmärkte zu besuchen, wird immer beliebter. Ein besonderes Highlight für Kurzurlaub-Weihnachtsmarkt-Besucher aus ganz Deutschland sowie dem Ausland ist der berühmte Nürnberger Christkindlesmarkt. Jedes Jahr zieht er über 2 Millionen Besucher an. Dieses Jahr ist der Weihnachtsmarkt vom 29.11. bis zum 24.12. täglich ab 14 Uhr geöffnet. Neben traditionellem Weihnachtsschmuck und kulinarischen Genüssen wie Glühwein und Lebkuchen gibt es auf dem Markt allerlei Handwerkskunst zu entdecken. Besonders schön ist es, am Abend bei voller Beleuchtung über den Christkindlesmarkt zu bummeln - mit etwas Glück im Schneegestöber. Die festliche Weihnachtsbeleuchtung, der köstliche Duft fernöstlicher Gewürze, handgefertigter Weihnachtsschmuck und weihnachtliche Musik machen den Kurzurlaub auf dem Weihnachtsmarkt in Nürnberg zu einem außergewöhnlichen Erlebnis. Und selbst Kinder kommen dank Kinderweihnacht, Sternenhaus und Lichterzug bei diesem Kurzurlaub voll auf ihre Kosten. Für die Übernachtungen lässt sich beispielsweise ein Hotel in der historischen Altstadt Nürnbergs buchen, das nur einen kurzen Fußweg vom Weihnachtsmarkt entfernt ist. Sehenswert ist jedoch nicht nur der Markt an sich: aufgrund der zahlreichen Angebote und Programme rund um den Christkindlesmarkt, verwandelt sich im Dezember ganz Nürnberg in eine romantische Weihnachtsstadt!

Sortieren nach

Weihnachtsmarkt-Kurzurlaub: Tradition und Geschichte erleben

Weihnachtsmärkte haben in Deutschland eine lange Tradition. Der romantische Nürnberger Christkindlesmarkt ist jedoch einer der ältesten und auch sichersten Weihnachtsmärkte der Welt. Die Geschichte des Weihnachtsmarktes beginnt in der Mitte des 17. Jahrhunderts: der erste schriftliche Nachweis stammt aus dem Jahr 1628 und befindet sich auf einer mit Blumen bemalten Spanschachtel, die heute im Besitz des Germanischen Nationalmuseums ist. Außerdem zeigt eine Liste aus dem Jahr 1737, dass nahezu alle Handwerker Nürnbergs Waren auf dem Markt anboten. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts verlor der Christkindlesmarkt für lange Zeit seine Bedeutung und wurde erst in den 1930er Jahren wiederbelebt. Die traditionsreiche Veranstaltung wurde ab 1933 wieder auf dem Hauptmarkt durchgeführt, bevor sie während des Zweiten Weltkriegs wieder eingestellt wurde. Im Jahr 1948 wurde der Weihnachtsmarkt in einer völlig zerstörten Altstadt erneut wiedererweckt. Zwischen 1948 und den 1960ern mimte die aus Nürnberg stammende Schauspielering Sofie Kessel das Christkind. Anschließend kam der Schauspielerin Irene Brunner die Ehre als Christkind zu teil. Seit 1969 wird das Christkind alle zwei Jahre aus Nürnbergerinnen zwischen 16 und 19 Jahren erwählt.

Nürnberger Christkindlesmarkt bei Schnne
Nürnberger Christkindlesmarkt

Nürnberger Christkindlesmarkt: vielfältige kulinarische Spezialitäten

Wie auf allen Weihnachtsmärkten können sich Besucher auch am Nürnberger Weihnachtsmarkt im frostigen Advent mit einer Tasse heißem Glühwein und Punsch wärmen. Hierfür hält der Markt unter anderem den besonderen Sterne-Glühwein, Winzer-Glühwein oder roten und weißen Glühwein sowie Eier-, Apfel- und Erdbeerpunsch bereit. Darüber hinaus verwöhnt der Christkindlesmarkt seine Besucher mit zahlreichen süßen Leckereien wie Nürnberger Lebkuchen und Spekulatius, die bei keinem Kurzurlaub im Advent nicht fehlen dürfen. Besondere Highlights unter den weihnachtlichen Köstlichkeiten sind zudem Fränkische Küchle, Nürnberger Bratwürste, Bio-Lebkugeln und verschiedene Schokoladenprodukte.

Weihnachtsschmuck an einem Stand auf dem Nürnberger Weihnachtsmarkt
Weihnachtsschmuck Weihnachtsmarkt

Geschenke und Souvenirs vom Advent-Kurzurlaub

Neben dem vielfältigen Angebot an kulinarischen Highlights, bietet der Weihnachtsmarkt in Nürnberg eine reiche Palette an weihnachtlichen Souvenirs und Geschenken für die Daheimgebliebenen. Wunderschöner mundgeblasener und handbemalter Glasschmuck aus dem Landkreis Sonneberg, handgefertigte Rauschgoldengel, Krippenfiguren und Nussknacker aus Holz, Papeterie und Buchbinderei-Artikel aus Nürnberg, handgefertigte Weihnachtssterne aus Papier, Hummelfiguren, Zwetschgenmännle und bezaubernder Schmuck aus Silber sind nur einige der hochwertigen Mitbringsel, die der Weihnachtsmarkt zu bieten hat.

Was macht den Nürnberger Christkindlesmarkt so besonders?

 

Die rund 200 Buden des sogenannten "Städtleins aus Holz und Tuch" sind allesamt mit rot-weißen Stoffdächern versehen, die dem Christkindlesmarkt seinen besonderen Charakter verleihen. Darüber hinaus dürfen die Buden nur mit echtem Tannengrün geschmückt werden. Schrille Weihnachtsdekorationen, musikalische Dauerberieselung aus großen Lautsprechern, Fahrgeschäfte und Kriegsspielzeug, wie sie andere Weihnachtsmärkte oft anbieten, sind hier strikt verboten. Zusätzlich begeistert der Weihnachtsmarkt mit seiner wunderschönen Beleuchtung, die am Abend besonders gut zur Geltung kommt. Die Markthändler sind für die stimmungs- und geschmackvolle Gestaltung selbst verantwortlich. Und diese Mühe wird belohnt: seit 1981 prämieren Stadt und Publikum die schönsten Buden mit dem Zwetschgermoh in Gold, Silber und Bronze sowie den speziellen Publikums-Zwetschgermoh. All das sorgt dafür, dass der Nürnberger Christkindlesmarkt mit einer besonderen und außerordentlich romantischen Atmosphäre begeistert und jeder Weihnachtsmarkt-Besucher unvergessliche Erinnerungen mit nach Hause nimmt. Da der Nürnberger Christkindlesmarkt aufgrund seiner bezaubernden Atmosphäre bei Deutschen und Besuchern aus dem Ausland gleichermaßen beliebt ist, sollten die Hotelübernachtungen für den Kurzurlaub mit Weihnachtsmarkt-Besuch frühzeitig gebucht werden.

 

Geheimtipps für den Nürnberger Christkindlesmarkt

Neben den unzähligen Buden mit allerlei Köstlichkeiten, Souvenirs und Geschenken gibt es im Kurzurlaub auch rund um den Markt viel zu entdecken:

- Nürnberger Kinderweichnacht: die Nürnberger Kinderweihnacht ist nur wenige Meter vom Christkindlesmarkt entfernt aber deutlich ruhiger und aufgrund einer geringeren Anzahl von Touristen, auch weihnachtlicher. Zentrum der Kinderweihnacht ist das historische Kinderkarussell, das nicht nur Kinderaugen zum Leuchten bringt. Kinder können zudem persönlich beim Weihnachtsmann vorsprechen oder am Lebkuchenstand persönliche Lebkuchen verzieren.

- Altstadt Kutschfahrt: wer es romantisch mag, wird die Kutschfahrt in einer historischen Nürnberger Postkutsche durch die historische Altstadt Nürnbergs lieben. In eine wärmende Decke eingehüllt können Sehenswürdigkeiten wie die Sebald Kirche und die Weißgerbergasse besucht werden.

- Stadtführung mit der Nachtwächterin: ein einmaliges Erlebnis ist auch die weihnachtliche Stadtführung mit der Nürnberger Nachtwächterin. Sie führt Touristen mit kleinen Laternen ausgestattet durch die Nürnberger Altstadt und berichtet dabei von historischen Ereignissen, Bräuchen und Sagen.

- Markt der Partnerstädte: wer sich am Christkindlesmarkt befindet, sollte sich auch den Markt der Partnerstädte nicht entgehen lassen. Städte aus aller Welt präsentieren, wie Weihnachten in ihren Ländern gefeiert wird. Außerdem können auch hier allerlei Handwerkskunst und kulinarische Köstlichkeiten erworben werden.

Altstadt-Kutschfahrt in Nürnberg
Altstadt-Kutschfahrt

Noch mehr Adventsreisen:

Sortieren nach