Merkliste

Packliste für den Urlaub - 7 Dinge, die bei keinem Kurzurlaub fehlen dürfen

© Stock-Asso/Shutterstock.com

Wenn es auf Reisen geht, ist eine Packliste für den Urlaub unverzichtbar. Dies gilt sowohl für lange Ferien als auch für einen Kurzurlaub. Zwar benötigen Sie für Letzteren weniger Kleidung, doch wenn Sie etwas Wichtiges vergessen haben, besteht in der Regel auch bei einem Kurzurlaub nicht die Möglichkeit zurückzukehren, um die vermissten Gegenstände zu holen. Bei einer Zahnbürste stellt dies beispielsweise kein Problem dar, weil Sie einfach im nächsten Supermarkt eine Neue kaufen können. Geht es allerdings um teurere, nicht leicht ersetzbare Dinge, müssen sie im Zweifel darauf verzichten. Genau deshalb ist eine Packliste auch für eine Kurzreise sinnvoll.

1. Dokumente und Finanzen

Im Hinblick auf wichtige Reisedokumente kommt auf Ihr Reiseziel an. Für einen Kurzurlaub sollte in der Regel Ihr Personalausweis genügen. Vereisen Sie allerdings außerhalb der Europäischen Union, sollten Sie sich vorab informieren und gegebenenfalls um einen Reisepass und Unterlagen wie ein Visum kümmern. Diese sollten Sie während der Reise unbedingt mit sich führen.

Sollten Sie sich vor Ort einen Mietwagen leihen wollen, ist außerdem die Mitnahme des Führerscheins unverzichtbar. Gleiches gilt, wenn Sie mit dem Auto in den Kurzurlaub reisen. In diesem Fall gehören auch die Papiere für das Fahrzeug auf die Packliste.

Fliegen Sie dagegen oder fahren mit der Bahn, gehören die entsprechenden Tickets mit auf die Packliste für den Urlaub. Sofern Sie studieren sollten, sollten Sie außerdem an Ihren Studentenausweis denken. Mit diesem erhalten Sie vielerorts Vergünstigungen. 

Weiterhin sollten Sie die Karte Ihrer Krankenversicherung dabei haben. Bei Kurzreisen in exotische Länder, sollte außerdem Ihr Impfpass mit in die Packliste aufgenommen werden.

Darüber hinaus sollten Sie Ihr Portemonnaie darauf überprüfen, dass Ihre Maestro- und Ihre Kreditkarte(n) eingesteckt sind. Außerdem kann es nicht schaden, etwas Bargeld für kleinere Ausgaben mit sich zu führen. 

Zwei Reisepässe
© Bene Images/shutterstock.com
Gepackter offener Koffer sowie ein paar Schuhe, eine Handtasche und ein weiterer Koffer
© Stock-Asso/shutterstock.com

2. Kleidung

Bezüglich der Kleidung lassen sich keine wirklich allgemein geltenden Angaben machen. Zum Wandern benötigen Sie zum Beispiel festes Schuhwerk und Funktionskleidung. Am Strand dagegen einen Badeanzug oder eine Badehose. Bei Städtereisen können Sie in Alltagskleidung reisen, sofern Sie nicht für ein schickes Dinner oder den abendlichen Besuch in der Oper zumindest einen Satz festliche Garderobe benötigen.

Machen Sie möglichst konkrete Pläne, was die Aktivitäten am Urlaubsort betreffen und passen Sie Ihre Packliste dementsprechend an. Gleiches gilt bezüglich der Jahreszeit und Witterungsbedingungen während Ihres Aufenthalts. 

3. Hygieneartikel

Bezüglich Hygieneartikeln kommt es im Hinblick auf die Packliste für den Urlaub ebenfalls auf die Art der Kurzreise an. Sollten Sie im Hotel übernachten, genügen meistens die eigene Zahnbürste, Deo, ein Kamm bzw. eine Haarbürste sowie der Schminkkoffer bzw. Rasierer. Sollten Sie ein spezielles Shampoo verwenden, gehört dieses ebenfalls in den Kulturbeutel.

Geht es dagegen in eine Ferienwohnung, fällt die Liste deutlich umfangreicher aus. Dann sollten Duschgel, Handseife, Handtücher, Waschlappen, Fön und Wattestäbchen nicht fehlen. Außerdem sollten für den Fall der Fälle Nagelschere und Nagelfeile mit dabei sein. Bei den weiteren Hygieneartikeln kommt es wiederum auf die Umstände der Reise an. Hierunter fallen beispielsweise:

Sonnencreme
Lippenpflege
Taschentücher
Verhütungsmittel

Offener rosefarbener Kulturbeutel auf einem nudefarbenen Handtuch und einem Monsterablatt.
© Merethe Eeg/Shutterstock.com
Auf einem braunen Koffer liegen unter anderen elektronische Geräte wie ein Handy, ein Tablet und eine Kamera
© Africa Studio/Shutterstock.com

4. Elektronische Geräte

Auch wenn Sie vermutlich ohne Ihr Smartphone nicht das Haus oder die Wohnung verlassen, gehört es gleichwohl auf die Packliste. Sollten Sie mit dem eigenen Auto reisen, in dem kein Navigationsgerät fest eingebaut sein, sollten Sie auch dieses mitnehmen. Andernfalls können Sie zur Navigation auch die GoogleMaps App auf ihrem Handy nutzten und dieses mithilfe einer Halterung am Armaturenbrett befestigen. Sofern der Kurzurlaub in die Berge zum Wandern oder auf einen Campingplatz führt, ist außerdem eine Taschenlampe wichtig.

Beim Laptop oder Tablet sollten Sie überlegen, ob diese bei einem Kurzurlaub vielleicht verzichtbar sind. Wenn Sie nur wenig Zeit zum Abschalten haben, ist es umso wichtiger einige Dinge wirklich abzuschalten. Das gilt im Zweifel auch für Ihr Smartphone, sofern Sie nicht aus bestimmten Gründen dringend erreichbar sein müssen. Gönnen Sie sich mindestens den Luxus der "Nicht stören" Funktion und rufen bzw. schreiben Sie dann zurück, wenn es während der freien Tage in Ihren Ablauf passt.

5. Reiseapotheke

Sofern Sie regelmäßig Medikamente zu sich nehmen, setzen Sie diese auf jeden Fall mit auf die Packliste für den Urlaub. Nehmen Sie im Zweifel ein wenig mehr mit als notwendig. Es kann immer sein, dass Sie einen oder zwei Tage länger vor Ort sind. In dieser Situation haben Sie andere Dinge im Kopf als sich neue Medizin zu besorgen. Im Übrigen können Sie die Reiseapotheke durchaus klein halten, da Sie nur kurze Zeit unterwegs sind. Kopfschmerztabletten, Kohletabletten für Durchfall, ein paar Pflaster verschiedener Größe sowie ein kleines Wunddesinfektionsmittel sollten genügen.

Wenn Sie viel Zeit im Freien verbringen oder eine Wanderung planen, sind außerdem Mückenmittel zur Abwehr, Mittel zur Behandlung von Stichen sowie Blasenpflaster wichtig. 

geöffneter roter Kulturbeutel mit Utensilien einer Reiseapotheke
© New Africa/Shutterstock.com
Zwei Menschen planen eine Reise über eine Weltkarte gebeugt.
© Jacob Lund/Shutterstock.com

6. Nützliches

Sollten Sie all die bisher beschriebenen Utensilien mit sich führen, sind Sie höchstwahrscheinlich gut gerüstet für Ihren Kurzurlaub. Darüber hinaus gibt es noch ein paar Dinge, die für Sie von Nutzen sein können. Natürlich können Sie sich über Sehenswürdigkeiten und Restaurants vor Ort über das Internet informieren. Alles auf dem Smartphone zu lesen, ist auf Dauer allerdings anstrengend. Besorgen Sie sich daher einen Reiseführer, mithilfe dessen Sie ihre Freizeitaktivitäten gestalten können.

Außerdem kann sich, je nach Jahreszeit und Wetter, die Mitnahme eines Regenschirms durchaus bezahlt machen. Gleiches gilt für zusätzliche Taschen. Ob es dabei um die Trennung der Schmutzwäsche im Koffer oder einen kleinen Rucksack für den Bummel durch die Stadt geht - in den Koffer gehören im Zweifel immer weitere Taschen und Beutel. 

7. Gute Stimmung

Bei guter Laune fällt das Entspannen deutlich leichter. Um wirklich Erholung zu finden, sollten Sie deshalb auch alle Dinge mit sich führen, die für Sie zum Relaxen dazu gehören. Nehmen Sie sich auch bei einem Kurzurlaub Zeit, endlich mal wieder ein Buch zumindest anzulesen. Am Strand finden Sie dafür ohnehin genügend Zeit. Eine Stadt lernen Sie zudem nicht nur durch Sehenswürdigkeiten sondern auch durch das Verweilen in einem für diese Stadt typischen Café kennen.
 
Sofern Sie mit Kindern unterwegs sind, ist es wichtig, dass Sie Ihr Packliste für den Urlaub mit diesen abstimmen. Dies betrifft vor allem die Mitnahme von Spielzeug. Wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind, besorgen Sie sich für längere Strecken ein Hörbuch, dass möglichst den Geschmack aller Mitreisenden trifft. Sorgen Sie zudem für eine gute Musikauswahl. Diese ist nicht zuletzt auch für den Rückweg wichtig, damit die gute Stimmung nach Hause andauert.

Familie singt im Auto auf der Fahrt in den Urlaub
© Soloviova Liudmyla/Shutterstock.com
Sortieren nach