Merkliste

Städtereise Dresden: Moderne Stadt und faszinierende Geschichte

Sobald die ersten Sonnenstrahlen durch die Wolken brechen, lockt das Wetter Reiselustige nach draußen. Der Frühling bietet sich dabei besonders gut für Städtetrips an. Ein oder zwei Tage genügen für viele kleinere Städte, um die schönsten Denkmäler, Kirchen und Museen zu sehen. Wir verraten Ihnen, wie Sie bei einer Städtereise Dresden von seiner schönsten Seite entdecken können.

Dresden ist eine der bekanntesten historischen Städte Deutschlands. Nicht nur durch ihre besonders detailreichen Nachbauten der Innenstadt nach dem Zweiten Weltkrieg und den Ausbau vom Trümmerfeld zur florierenden Großstadt ist die sächsische Hauptstadt bekannt. Entdecken Sie bei einer Städtereise Dresden von seiner historischen und romantischen Seite und lassen Sie den Tag in einem der gemütlichen Cafés und Restaurants der Innenstadt ausklingen.

Städtereise Dresden - Altstadt mit Blick auf die Frauenkirche
Historische Altstadt
Sortieren nach

Auf einer Städtereise Dresden kennenlernen

In Dresden zeigt sich Sachsen von seiner schönsten Seite. Rund 550.000 Einwohner und viele hunderttausend Besucher im Jahr genießen das Flair der historisch schönen Stadt. Die Kulturdenkmäler finden sich überall in Dresden - Schlösser, Museen, der Dresdner Zwinger oder die Semperoper, die wiederaufgebaute Frauenkirche und Festivals wie das Dixieland beleben die Stadt. Wer bei einer Städtereise Dresden in all seinen Facetten kennenlernen möchte, plant idealerweise mindestens einen Tag allein für die historische Altstadt ein. Besonders einfach klappt das mit der Dresden Welcome Card, einem touristischen Sammelticket, das für 2 Tage für sorgenfreies Besuchen von Museen und Ausstellungen sorgt sowie viele Vergünstigungen und Extras wie kostenfreie Nutzung der Verkehrsmittel der Region bietet. Die Dresden Welcome Card gibt es in 4 Varianten von 11 bis 35 Euro pro Person online oder in der Touristeninfo zu erwerben.

Die alte Stadt bei der Städtereise Dresden bewundern

Viele der historischen Sehenswürdigkeiten, die Sie auf einem Städtetrip nach Dresden bewundern können, sind in dieser Form einzigartig und ziehen Geschichtsinteressierte aus aller Welt an. Die Brühlschen Terrassen, der Fürstenzug, der Goldene Reiter und natürlich der barocke Zwinger gehören unbedingt dazu. Auf 23.000 Mosaikfliesen aus Meißner Porzellan zeigt der Fürstenzug all jene Herrscher, die die Geschichte der Stadt geprägt und mit ihren Prunkbauten zum heutigen Bild beigetragen haben. Die 94 dargestellten Personen wurden zuerst 1589 mit Kalkfarben auf die Nordwand des Stallhofs aufgezeichnet und erst 1907 endgültig auch hochwertige, wetterbeständige Fliesen übertragen. 

So wie diesem dargestellten Zug erging es vielen Kulturschätzen der Stadt, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts gerade restauriert worden waren, als die Weltkriege sie in Teilen wieder zerstörten. Auch darum wirken die Denkmäler der Stadt so lebendig, denn sie wurden nach 1945 mit größter Sorgfalt und unter hohen Kosten wiederaufgebaut, restauriert, gereinigt oder versiegelt. Nahezu die gesamte Dresdner Altstadt rund um den Markt wurde neu errichtet nach Zeichnungen und alten Fotografien. So sieht der Besucher heute das alte Dresden mit Gold und lebendigen Farben verziert, als wäre es gerade erst entstanden. 

Die schönsten kulturhistorischen Denkmäler Dresdens

Wer bei einer Städtereise Dresden kulturhistorisch entdecken möchte, beginnt am besten bei den Gebäuden rund um den Fürstenzug und zieht weiter durch die Innenstadt. Das Albertinum, das Grüne Gewölbe, die Semperoper und die Elbterrassen liegen alle fußläufig von hier erreichbar. Rund um die Elbe gibt es neben dem Blauen Wunder und dem Dresdner Elbtal selbst auch Höhepunkte wie die alte Yenidze Fabrik und das Japanische Palais zu entdecken. Für eine Städtereise Dresden zu besuchen lohnt sich für alle, die Kunst und Museen lieben. Im Residenzschloss, Schloss Pillnitz, den Elbschlössern und dem Kunsthof gibt es bereits zahlreiche faszinierende Gemälde zu sehen. Die Alten und Neuen Meister sind ein absoluter Höhepunkt der Reise. In der Pfunds Molkerei, dem Erich Kästner Museum, dem Stadtmuseum und dem Theater Junge Generation genießen Sie moderne Kultur und Tradition der Region. Achten Sie bei der Reiseplanung darauf, dass die Dresdner Museen häufig außerhalb der Saison eigenwillige Öffnungszeiten nutzen.

Auf einer Städtereise Dresden zu Fuß zu entdecken lässt außer Acht, dass auch etwas außerhalb wunderbare Ausflugspunkte liegen, die einen Besuch wert sind. Bei einer Bootsfahrt auf der Elbe sehen Sie das Dresdner Elbtal, die Schlösser der Region und den angrenzenden Nationalpark Sächsische Schweiz. Für Kinder ist der modernisierte Saurierpark Kleinwelka ein tolles Ausflugsziel. Standseilbahn und Schwebebahn führen durch das Elbtal und lassen einen Blick über die malerische Landschaft zu.

Unsere besten Angebote in und um Dresden

Hobby, Kultur und Gastronomie bei der Städtereise Dresden

Einige Sehenswürdigkeiten in Dresden verstecken sich besser vor den Besuchern als andere. Hierzu gehört eindeutig das Verkehrsmuseum, ein Muss für alle, die sich für die Entwicklung des Verkehrs in Mitteldeutschland interessieren. Nach einem Besuch genießen Sie im liebevoll eingerichteten "Dresden 1900" regionale Küche in Eisenbahneratmosphäre. Auch das Deutsche Hygiene Museum ist einen Besuch wert. Wenn Sie Porzellan lieben und einen Blick auf unbezahlbare Kostbarkeiten aus allen Jahrhunderten werfen möchten, sollten Sie die Meißner Porzellansammlung im Zwinger unbedingt besuchen. 

Bei einer Städtereise Dresden entdecken, ist eine tolle Möglichkeit, die Stadt kennenzulernen. Genießen Sie das oft sonnige Wetter des Elbtals und finden Sie Ihre liebsten Cafés mit Elbblick, in die Sie immer wiederkommen möchten.