Merkliste

Urlaub im Oktober und November - Deutschlands schönste Herbstziele

Wenn der Herbst Einzug ins Land hält ist der Sommer und damit die Zeit der großen Reisen in der Regel vorbei. Urlaub im Oktober und November fällt demgegenüber oft bescheidener aus. Trotzdem ist auch ein solcher Urlaub wichtig. Sei es, um an goldenen Herbsttagen noch etwas Sonne zu tanken oder weil ein kurzer Tapetenwechsel über das Wochenende den Alltagsstress zumindest ein Stück weit in den Hintergrund treten lässt. Da sich selbst bei einer Verlängerung des Wochenendes um ein oder zwei Tage eine weite Reise nicht wirklich lohnt, ist der Oktober und November als Reisezeit ideal geeignet, Deutschland näher kennen zu lernen. Neben Meer und Bergen hat vor allem jede Menge interessante Städte zu bieten.

Sortieren nach

Im Oktober nach Berlin für einen Kurzurlaub

Das gilt vor allem für die Hauptstadt. Selbst wenn Sie schon häufiger in Berlin gewesen sein sollten, gibt es dort immer wieder Neues zu entdecken. Unter den Metropolen Europas zählt die Stadt an der Spree zu den dynamischsten und verändert ihr architektonisches Gesicht seit vielen Jahrzehnten kontinuierlich. Vor allem aber gibt es in Berlin mehr Bühnen und Museen als in jeder anderen deutschen Stadt. Insofern hat die Hauptstadt auch dann viel zu bieten, wenn das Wetter während des Kurzurlaubs in der beginnenden kälteren Jahreszeit nicht wirklich mitspielen sollte. Bei gutem Wetter ist dagegen der Tag der Deutschen Einheit am Brandenburger Tor immer ein besonders Erlebnis. Gleiches gilt für das ebenfalls im Oktober in Berlin stattfindende Festival of Lights bei dem Lichteffekte bekannte bauliche Ikonen der Stadt in einzigartiger Weise in Szene setzen.

Urlaub im Oktober und November - Ab in den Süden

Prädestiniert für einen Urlaub im Oktober ist aber vor allem die bayerische Landeshauptstadt München. Schließlich findet dort mit dem Oktoberfest das größte Volksfest der Welt statt, auf dem sich regelmäßig mehr als sechs Millionen Gäste aus aller Welt tummeln. Bei einem Urlaub im Oktober in München ist ein Besuch deshalb praktisch ein Pflichtprogramm. Fußballfans wissen, dass der FC Bayern rund um das Oktoberfest meist eine besonders starke Phase hat. Insofern lässt sich der Urlaub im Süden Deutschlands auch gut mit einem Besuch in der Allianz Arena verknüpfen. Hinzu kommen ein breites gastronomisches wie auch kulturelles Angebot. Und auch das Umland hat mit den Bergen, dem Tegernsee und dem Starnbergersee bei Sonne jede Menge zu bieten.

Im Oktober oder November nach Sachsen

Der Herbst ist aber auch eine gute Reisezeit, um Dresden näher kennen zu lernen. Die einzigartige historische Innenstadt mit Zwinger, Semperoper und Frauenkirche ist schon für sich genommen einen eigenen Kurzurlaub wert. Hinzu kommen zahlreiche Dauerausstelungen wie das Grüne Gewölbe, das Albertinum und die Gemäldegalerie Alte Meister. Das viel beschworene Elbflorenz verfügt außerdem über ein landschaftlich äußerst attraktives Umland. Sollte sich die Sonne zeigen, ist vor allem ein Ausflug in die nahe gelegene Sächsische Schweiz sowie auf die dort befindliche Festung Königstein zum empfehlen.

Kurzurlaub im Herbst in Leipzig

Alternativ kann die Reise nach Sachsen aber auch nach Leipzig führen. In Bezug auf die Zahl der Einwohner ist Leipzig sogar ein wenig größer als Dresden. Außerdem verfügt es ebenfalls über eine historische Altstadt mit vielen interessanten Sehenswürdigkeiten wie den Augustusplatz, die Bibliotheca Albertina oder die Alte Handelsbörse. Nikolaikirche und Thomaskirche hatten darüber hinaus eine hohe Bedeutung für den von Leipzig ausgehenden friedlichen Widerstand gegen das DDR Regime. Außerdem ist das Völkerschlachtdenkmal in jedem Fall einen eigenen Abstecher aus der Innenstadt wert.

Kurztrip Oktober in Potsdam

Auch wenn die Gärten von Sanssouci im Herbst nicht mehr ganz so prächtig wirken wie während des Frühjahrs und Sommers, hat die brandenburgische Hauptstadt auch im Oktober ihre besonderen Reize. Vor allem sind die Sehenswürdigkeiten nicht so überlaufen wie während der Hauptsaison. Entsprechend einfacher lässt sich in der herbstlichen Reisezeit in die Historie der früheren Garnisonsstadt eintauchen.

Der herbstliche Rhein

Die Herbstzeit ist auch die Zeit der Weinlese und des Federweißen. Insofern ist auch eine Reise an den Rhein um diese Jahreszeit eine gute Alternative. Einen guten Ausgangspunkt bietet dabei Köln. Für den Fall, dass die Sonne nicht mitspielt bieten der Dom und zahlreiche Museen ausreichend Programm. Außerdem ist man von Köln aus nicht nur schnell in den Weinhängen des Rheintals, sondern auch im benachbarten Bonn.

Kurztrip ins schöne Südhessen

Genauso gut kann Ihre Reise im Herbst nach Frankfurt am Main führen. Dort haben Museen einen solchen Rang, das die Stadtväter ihnen ein eigenes Ufer am Main gewidmet haben. Statt Federweißem wird in der Ebbelwoi Metropole zur Herbstzeit allerdings Rauscher ausgeschenkt, der hervorragend mit lokalen Spezialitäten wie Rippchen mit Kraut harmoniert.

Im Herbst exklusive Entspannung am Meer

Der Urlaub im Oktober muss nicht zwingend kulturell aufgeladen sein. Wenn das Wetter herbstlicher wird gibt es für viele Menschen nichts Schöneres als lange Spaziergänge am Strand. Das Licht am Meer hat zu dieser Jahreszeit eine ganz eigene Note. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie lieber nach Travemünde oder Rügen an die Ostsee fahren oder in Cuxhaven bzw. St. Peter Ording Wanderungen in der Weite des Watts unternehmen. Wenn Sie die Seele im Urlaub im Oktober wirklich einmal baumeln lassen wollen, dann sollten Sie sich frischen Seewind um die Nase pusten lassen. Sollte der Wind dann zu arg durch die Kleider gefahren sein, gibt es praktisch immer die Möglichkeit zur Einkehr und für einen steifen Grog. Insofern bietet ein Urlaub im Oktober zahlreiche Möglichkeiten, sich ein paar kurze, dafür aber umso schönere Tage in Deutschland zu machen.

Herbstreisen im Überblick