Merkliste

Weihnachtsmarkt Berlin: Winterwunderland auf vielen verschiedenen Märkten

Berlin ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Die pulsierende Hauptstadt der Bundesrepublik wächst ständig. Je mehr kleinere Kieze sich in den Bezirken gründen, desto mehr Weihnachts- und Wintermärkte eröffnen neu. Im letzten Jahr konnten Besucher von Weihnachtsmarkt zu Weihnachtsmarkt in Berlin ziehen und verschiedene Märkte besuchen. Für die nächste Adventszeit sind bisher 24 große und zahlreiche kleine Weihnachtsmärkte angemeldet und die ganze Stadt wird sich bereits ab Mitte November in ein Winterwunderland verwandeln. Das müssen Sie über den Weihnachtsmarkt in Berlin wissen. 

Weihnachtsmarkt in Berlin: Tradition und Moderne

Seit rund 100 Jahren können die Menschen einen Weihnachtsmarkt in Berlin besuchen. In den 1920er-Jahren begannen überall in Deutschland Weihnachtsmärkte am Popularität zu gewinnen. Zuvor waren diese Märkte sporadisch durch verschiedene Händler besucht worden, vor allem Zuckerwerk und kleine Geschenke wurden gern gekauft. Ein Bereich, in dem nur Weihnachtswaren, Handwerk und Geschenke verkauft wurden, und das über die gesamte Adventszeit, gab es in der heutigen Form nicht. 

Die Berliner selbst sind sich uneins darüber, welcher Weihnachtsmarkt in Berlin zuerst diesen Namen verdiente. Der Große Berliner Weihnachtsmarkt im Osten der Stadt erstreckte sich von der Landsberger Allee über den Schlossplatz, Alexanderplatz, das Planetarium und den Platz der Vereinten Nationen. Bereits in den 20er-Jahren konnten Berliner und Besucher der Stadt Karusselle und Spielbuden nutzen, Handwerkskunst bestaunen und leckere Süßwaren genießen. Heute steht dieser Markt an der Landsberger Allee. Auch der Markt auf dem Schlossplatz blickt auf eine Tradition von rund 90 Jahren zurück. Er befindet sich vor dem ehemaligen DDR-Staatsgebäude und ähnelt eher einem Jahrmarkt. Gebrannte Mandeln, kandiertes Obst und viele andere Leckereien wie Glühwein und Bowle findet man natürlich auch hier.

berlin-3000599_640

Diese Weihnachtsmärkte in Berlin erwarten Sie 2019

Von den 24 größten Weihnachtsmärkten 2019 in Berlin befindet sich der Hauptteil in den schnell mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichbaren Wohngegenden, die sternförmig um Mitte herum angelegt sind. In Potsdam sind 7 Märkte angesiedelt, in den südöstlichen Vororten weitere 4 Märkte mit ruhigerem Flair. Als Besucher für einige Tage genießen Sie vor allem die zentral gelegenen Märkte ausgehend vom Alexanderplatz. Überall in der Stadt sind außerdem zahlreiche kleine und große Adventsbasare angesiedelt. 

Der Adventsbasar ist eine Art Flohmarkt mit Schwerpunkt auf allem, was Sie zu Weihnachten verschenken oder zur Dekoration benötigen können. Mit einer großen Community Kreativer werden die Adventsbasare in Berlin immer auch zu einer Ausstellung künstlerischer Unikate, Designerstücke, handwerklich gefertigter Kleidung und Dekogegenstände, in die viel Zeit und Liebe investiert wurde. Auf einigen der Adventsbasare feilschen Sie wie auf dem Flohmarkt um den passenden Preis für Ihr neuentdecktes Kleinod. Andere Basare bieten ein gehobenes Shoppingklima mit festen Bepreisungen der hochwertigen Waren. Auch auf dem Weihnachtsmarkt in Berlin sind die Preise in der Regel fix. 

Top 5: Diesen Weihnachtsmarkt in Berlin sollten Sie nicht verpassen

Es ist schwer, aus zahlreichen großen und kleinen Weihnachtsmärkten Berlins einen Weihnachtsmarkt herauszusuchen, den Besucher sich nicht entgehen lassen sollten. Je nachdem, ob und wie Sie Berlin öfter einmal besuchen, stellt jeder Weihnachtsmarkt in Berlin auch eine ideale Chance dar, die verschiedenen Bezirke kennenzulernen. Diese Top 5 stechen aus der Masse heraus.

Die Weihnachtsmärkte direkt am "Alex"

Als Besucher des winterlichen Berlins kommen Sie meist direkt am Alexanderplatz an. Dieser zentrale Treffpunkt wird von vielen Verkehrsmitteln angefahren und ist von ganz Mitte aus schnell erreichbar. Hier finden sich große Shoppingcenter wie das "Alexa", eine Mall im Zentrum, Galeria Kaufhof und Boutiquen. Der Fernsehturm liegt nur wenige Meter entfernt, ein Orientierungspunkt um immer wieder zum Alexanderplatz zurückzufinden. Die weltberühmte Weltzeituhr ist ebenfalls ein beliebter Treffpunkt. Hier in der eigentlichen Mitte Berlins liegen gleich 3 interessante Weihnachtsmärkte. Wenn Sie nur wenige Stunden Aufenthalt haben, sollten Sie sich diesen fast durchgängigen Weihnachtsmarkt in Berlin nicht entgehen lassen. 

Der Weihnachtsmarkt am Alexanderplatz, am wunderschönen Roten Rathaus und der Wintertraum am Alexa liegen auf einer Strecke von rund einem Kilometer verteilt. Hier finden Sie, in verschiedene Bereiche eingeteilt, zahlreiche Buden mit süßen und kräftigen Köstlichkeiten. Ungarische Langos mit Knoblauch und Käse, Bratwurst, warme belegte Brote, aber auch Popcorn, Kräppelchen und Quarkbällchen werden den ganzen Tag über verkauft. Der Weihnachtsmarkt in BerlinAlexanderplatz eröffnet am 25. November und bleibt bis zum 26. Dezember von 10 bis 22 Uhr geöffnet. Am 24. Dezember schließt der Markt bereits 14 Uhr. Mit unserer Schiffstour und Unterbringung im Wyndham Garden steigen Sie direkt in Berlin Mitte ab und können die Weihnachtsmarktstrecke erkunden.

Der magische Wintertraum am "Alexa"

Sie lieben Märchen und magische Momente mit buntem Glitzer, funkelnden Lichteffekten und Attraktionen für die ganze Familie? Dann ist der "Wintertraum am Alexa", einer der drei Märkte auf der Strecke rund um den Alexanderplatz, Ihr perfekter Weihnachtsmarkt in Berlin. Über 100 Buden und Attraktionen laden zum Entdecken, Shoppen und Schlemmen ein. Das Alexa selbst wird von den Berlinern meist nicht unbedingt als architektonischer Höhepunkt gesehen, ist jedoch als großes, rotes Wahrzeichen aus Mitte nicht wegzudenken. Vor allem der Wintergaudi-Bereich mit Aprés Ski Feeling lädt auf den ein oder anderen warmen oder kalten Drink ein. Die Öffnungszeiten des Wintertraum-Bereiches werden später im Jahr bekanntgegeben, bewegen sich jedoch im Rahmen des Weihnachtsmarktes am Alexanderplatz. 

Weihnachtsmarkt Berlin - Feuerzangenbowle

Schloss Charlottenburg: Magischster Weihnachtsmarkt in Berlin

Wir empfehlen, den Weihnachtsmarkt in Berlin Charlottenburg direkt am Schloss Charlottenburg unbedingt abends zu besuchen. Während die Buden auch nachmittags schon von Besuchern umschwärmt werden, ist das Schloss nachts magisch in verschiedene Farbtöne getaucht angestrahlt. Dieser Weihnachtsmarkt ist zudem komplett barrierefrei, mit Rampen ausgestattet und auch ein behindertengerechtes WC wurde eingerichtet. So wird der Besuch für alle Gäste zu einem tollen Erlebnis. In den beheizten Pagoden am Schloss werden gehobene Snacks angeboten. Verpassen Sie nicht die lecker winterliche Pilzpfanne und frischen Holzofen-Brote. Lebkuchen, Glühwein, alle typisch weihnachtlichen Leckereien gibt es hier in vielen verschiedenen Varianten. Zum Nikolaustag lohnt sich der Besuch für Familien mit Kindern, denn der Nikolaus schaut am 6. Dezember in Begleitung von Engeln und dem Weihnachtsmarkt-Orchester persönlich vorbei, um süße Gaben zu verteilen. 

Reisergruppen können den "Vierten Mann", ein österreichisches Spezialitätenrestaurant, direkt auf dem Markt für bis zu 130 Personen buchen. Die Plätze sind allerding sehr begehrt und sollten so früh wie möglich reserviert werden. Der Weihnachtsmarkt am Schloss Charlottenburg öffnet vom 25. November bis zum 26. Dezember, Mo-Do 14-22 Uhr und Fr-So 12-22 Uhr. Zu den Weihnachtsfeiertagen können Sie den Markt von 12-20 Uhr besuchen, zu Heiligabend bleibt er geschlossen. 

Winterwelt: Klassischer Weihnachtsmarkt in Berlin am Potsdamer Platz

Sie vermissen den klassischen Weihnachtsmarkt "wie früher" mit Strohengeln, schönen Weihnachtsbaumkugeln, Kräppelchen und Karussell? Dann ist die "Winterwelt" am Potsdamer Platz der perfekte Weihnachtsmarkt für Sie. Der Markt ist nicht groß, aber besonders liebevoll dekoriert. Live-Musik an den Wochenenden, österreichische Küche von Frittatensuppe bis Kaiserschmarrn und viele Sportspiele machen die Winterwelt zu einem Höhepunkt. Auch dieser Weihnachtsmarkt in Berlin ist barrierefrei gestaltet. Die U-Bahn-Station Potsdamer Platz ist ebenfalls barrierefrei, behindertengerechte WCs sind vorhanden.

Für Kinder gibt es auf dem Potsdamer Platz eine Rodelbahn und Eisbahn, Erwachsene können sich beim Eisstockschießen versuchen. Der gesamte "Winterwelt" Weihnachtsmarkt ist wie ein kleines, malerisches Dorf angelegt und wunderschön beleuchtet. Besonders ist auch, dass dieser Markt am Heiligabend bis 14 Uhr besucht werden kann. Ansonsten ist er täglich von 10-22 Uhr geöffnet. Der Markt ist kostenfrei besuchbar, lediglich für die Rodelbahn werden 1,50 Euro (Stand 2018) fällig. 

Vom Maritim proArte, in welchem Sie auf unserer Weihnachtsreise mit Friedrichsstadtpalast-Besuch der "VIVID Grand Show" wohnen, sind es nur wenige Minuten zu Fuß zum Potsdamer Platz. Sie residieren direkt an der beliebten Straße Unter den Linden mit vielen kulturellen Highlights wie Madame Tussauds und der Staatsoper.

Weihnachtsmarkt Berlin - Eisbahn

Etwas außerhalb: Weihnachtsmarkt in Potsdam

Von Berlin bis nach Potsdam sind es nur wenige Minuten Autofahrt. Die barocke Innenstadt wird zur Weihnachtszeit zu einer traumhaften Kulisse für verschiedene Weihnachtsmarktbereiche. Planen Sie einen Besuch auf dem Potsdamer Weihnachtsmarkt unbedingt ein, wenn Sie die Region von ihrer schönsten Seite kennenlernen wollen. Fast könnte man sagen, der Weihnachtsmarkt in Potsdam übertrifft den Weihnachtsmarkt in Berlin wenn es um das weihnachtliche Flair geht. Das historische Pflaster und die alten Bauten der Innenstadt geben dem Weihnachtsmarkt den Eindruck einer kleinen Zeitreise in das 19. Jahrhundert. Die Köstlichkeiten, die Sie hier finden, sind vor allem traditionell märkisch. Natürlich gibt es auch moderne Buden, doch besonders Kunsthandwerk und Tradition werden hier angeboten, häufig direkt von den Künstlern selbst.

Nur wenige Weihnachtsmärkte fangen den Charakter der Umgebung so eindrucksvoll ein wie der Potsdamer Weihnachtsmarkt. Die Öffnungszeiten dieses leicht außerhalb gelegenen Marktes werden später im Jahr bekanntgegeben. 

Weihnachtsmarkt Berlin bei Nacht

Berlin zur Weihnachtszeit: Mehr als nur Weihnachtsmärkte

Ob Gendarmenmarkt, Charlottenburg, Alexanderplatz oder Potsdam, Berlin verwandelt sich rund um Weihnachten in eine gemütliche Weihnachtsstadt, der man die Hektik des Jahres nur noch wenig anmerkt. Die Berliner Rauheit verschwindet unter bunten Lichtern, angenehmen (meist elektronischen) Kerzenflammen und dem Geruch von Schmalzbackwaren, Bratwurst, Glühwein und Gewürzen.

Bei uns finden Sie verschiedene Reiseangebote, die Sie zur Weihnachtszeit nach Berlin führen. Sie sollten sich den Besuch auf einem oder mehreren Weihnachtsmärkten der Hauptstadt keinesfalls entgehen lassen. Doch auch kleine Geschäfte, Shoppingmeilen und sogar das Regierungsviertel sind weihnachtlich geschmückt und warten voller Vorfreude auf Heiligabend. Verbinden Sie einen Besuch in Berlin mit dem zauberhaften Christmas Garden, einer Installation so schön wie die Weihnachtszeit selbst. Mit unserem Christmas Garden Angebot reisen Sie direkt zu diesem Event und finden genug Zeit, auf eigene Faust die Berliner Weihnachtsmärkte zu erkunden.

Reisehinweis zu den Berliner Weihnachtsmärkten

Nicht erst seit der schlimmen Vorfälle in den letzten Jahren sind die Berliner Weihnachtsmärkte sehr sicher gestaltet. Egal ob Sie mit gesundheitlichen Problemen anreisen oder einfach gern die Polizei in Sichtweite haben, auf dem Berliner Weihnachtsmarkt finden Sie immer einen Ansprechpartner. Auch das ist ein Vorteil der Hauptstadt, die stets auf alle Eventualitäten eingestellt ist. 

Schalten Sie einfach einmal vom Alltag ab, gönnen Sie sich ein paar Snacks und genießen Sie die friedlich einladende Weihnachtszeit in Berlin. Bei uns finden Sie das passende Weihnachtsangebot dazu.

Weitere Berlin Kurzreisen

Sortieren nach